Der Pinot noir, eine Rebsorte mit den Aromen von roten Früchten

Im Kanton Waadt gehört der Pinot Noir oder Blauburgunder zu den frühreifen Rebsorten und ergibt leichte, fruchtige Weine. Beim Degustieren erkennen Sie Aromen von roten Früchten.

Die Rebsorte Pinot Noir oder Blauburgunder stammt aus dem Burgund, wo ihr das gemässigte Klima und die kalkreichen Böden sehr behagen. Im Kanton Waadt kultivieren wir seit der Mitte des 16. Jahrhunderts Pinot Noir. Sie finden Pinot Noir auch unter dem Namen Servagnin (Morges, La Côte AOC). Pinot Noir wird häufig mit Gamay assembliert und ergibt dann einen Wein, der im Kanton Waadt «Salvagnin» genannt wird. Wie im Burgund liebt die Sorte Pinot Noir die kalkreichen Böden am Ufer des Lac Léman oder des Neuenburgersees. Auch im Wallis wächst Pinot Noir und wird häufig mit der Rebsorte Gamay assembliert; diese Assemblage heisst dann Dôle.

Pinot Noir zu pflegen, verlangt von den Winzerinnen und Winzern grosse Sorgfalt: Es ist eine schwierig zu kultivierende Rebsorte. Die Blauburgunder-Trauben sind sehr sensibel auf Graufäule oder Botrytis.

Pinot Noir ist eine frühreife Rebsorte. Sie erlangt ihre Reife also schneller als eine spätreifende Sorte wie beispielsweise Syrah. Im Kanton Waadt lesen wir die Pinot-Noir-Trauben in der Regel Ende September, Anfang Oktober, je nach Jahrgang.

Wie erkennt man einen Pinot Noir – im Rebberg oder im Laden?

Wenn Sie durch die Rebberge spazieren, erkennen Sie die Sorte Pinot Noir an ihren Trauben, die so dunkel sind wie Cassis, mit bläulichen Reflexen. Die Trauben sind eher klein, mit vielen kleinen, dichten Beeren.

In einem Laden suchen Sie Flaschen mit Pinot Noir oder Servagnin. Den Namen, den Sie auf der Etikette des Weins sehen, wird reglementiert vom Règlement sur les Vins Vaudois (oder RVV). Salvagnin und Servagnin sind kontrollierte Herkunftsbezeichnungen (= Appellations d’origine contrôlée, abgekürzt AOC). Ein Waadtländer Wein mit der Bezeichnung Pinot Noir oder Servagnin ist vorschriftsmässig kontrolliert worden.

Die Aromen und der Gehalt an Tanninen hängen von der Rebsorte und dem Typ der Vinifikation ab, also von der Art, wie die Trauben in Wein verwandelt werden. Im Waadtland findet man eher tanninreiche und gut strukturierte Pinots Noirs wie den Servagnin sowie leichtere, fruchtigere Pinots Noirs, die ganz auf die Frucht setzen. Ob der Wein gut strukturiert oder eher leichtfüssig ist: Sie dürfen immer delikate Aromen von roten Früchten erwarten.

Im Glas präsentiert sich ein junger oder wenig tanninreicher Pinot Noir in hellem Rot. Ein älterer Pinot Noir oder einer mit einem höheren Tanningehalt bietet ein dunkleres Rot.

Wählen Sie einen Pinot Noir, wenn Sie einen leichten, fruchtigen Wein suchen

Wir von Terravin denken, dass aus der Rebsorte Pinot Noir produzierte Rotweine mit ihrem leichtfüssigen und fruchtigen Charakter einfach zu degustieren sind – ein idealer Einstieg also, um die Weinkultur zu entdecken. Wir empfehlen Personen, die eine ganze Mahlzeit begleiten, aber die Hauptrolle den Speisen überlassen möchten, gerne einen Pinot Noir. Das delikate, ausgewogene Aroma des Pinot Noir wird die Gerichte nicht dominieren.

Die Art, wie der Wein produziert und vinifiziert wird, beeinflusst das Aroma des Weins. Viele Pinots Noirs besitzen wenig Tannin und sind fruchtig, einige aber eignen sich vorzüglich zum Lagern und haben ein schönes Tanninpotential. Die Tannine ermöglichen es dem Wein, vorteilhaft zu altern, und verleihen ihm mehr Körper. Sie dürfen also einen besser strukturierten Wein erwarten. Selbst mit einem hohen Gehalt an Tanninen bleibt der Pinot Noir dank seinen Aromen von roten Früchten sehr bekömmlich. Diese Unterschiede stammen von den verschiedenen Klonselektionen der Rebsorte und der Art der Vinifikation.

Wie viele Jahre hält sich ein Pinot Noir?

Sie werden den Pinot Noir besonders schätzen, wenn er jung und fruchtig ist. Bewahren Sie Ihre Flaschen zwei bis fünf Jahre auf; gewisse Crus halten sich aber deutlich länger. Manche Pinots Noirs von Burgunder Klonen können deutlich länger altern.

Wie serviert und degustiert man einen Pinot Noir?

Degustieren Sie Ihre Flasche Pinot Noir ganz leicht gekühlt (14 bis 18° C). Öffnen Sie die Flasche und lassen Sie den Wein ein paar Minuten «atmen», bevor Sie ihn ausschenken oder in einem Karaffe umfüllen.

Viele Pinots Noirs sind leicht und fruchtig. Wenn Sie einen Wein mit mehr Körper und grösserer Präsenz im Gaumen suchen, dann empfehlen wir Ihnen eine Rebsorte wie Merlot, zum Beispiel den Merlot Gourmand der Cave des Viticulteurs von Bonvillars (Jahrgang 2017), oder Gamaret, beispielsweise den Gamaret von Bernard Gauthey (Jahrgang 2019).

Aussehen

Die Pinot-Noir-Trauben sind dunkelrot wie Cassis, mit einem Stich ins Bläuliche.

Im Glas präsentiert sich der Pinot Noir von hellem Rot bis zu einem kräftigen, dunkleren Rot.

Geruch

Sie werden vor allem Aromen von Kirschen und Himbeeren erschnuppern.

Geschmack

Bei einem «jungen» Pinot Noir (3 bis 5 Jahre alt) erkennen Sie Aromen von roten Früchten, Kirschen und Himbeeren. Der Wein besitzt wenig Säure und schmelzende Tannine.

Bei einem «älteren» Pinot Noir (mehr als 5 Jahre alt) sind die Aromen komplexer. Der Pinot Noir wird in der Regel in Eichenholzfässern ausgebaut.

Gastronomie: Speisen und Pinot Noir

Wir empfehlen Ihnen, einen Pinot Noir zu Wild oder gebratenem Geflügel zu probieren. Wenn Sie Vegetarierin oder Vegetarier sind, dann probieren Sie Pinot Noir zu einem Gemüse-Couscous. Da der Pinot Noir ein eher leichter, fruchtiger Wein ist, passt er wunderbar zu würzigen Gerichten. Im Waadtland sprechen wir von einer «glücklichen Mariage», wenn sich die Aromen eines Wein harmonisch mit einem Gericht vermählen.

Produzent

ARTISANS VIGNERONS D'YVORNE

Herkunftsbezeichnung

Chablais AOC

Produkionsort

Yvorne

Rebsorte

Pinot Noir

Jahrgang

2021

Das Weinblatt konsultieren

Produzent

COMMUNE YVORNE

Herkunftsbezeichnung

Chablais AOC

Produkionsort

Yvorne

Rebsorte

Pinot Noir

Jahrgang

2020

Das Weinblatt konsultieren

Produzent

DOMAINE DE LA CROSETTAZ

Herkunftsbezeichnung

La Côte AOC

Produkionsort

Tartegnin

Rebsorte

Pinot Noir

Jahrgang

2021

Das Weinblatt konsultieren

Produzent

COEYTAUX Jean-Daniel

Herkunftsbezeichnung

La Côte AOC

Produkionsort

Morges

Rebsorte

Pinot Noir

Jahrgang

2021

Das Weinblatt konsultieren